Biden zu Afroamerikaner: Wer Trump wählt, ist nicht wirklich schwarz

Spread the love


WASHINGTON (dpa-AFX) – Der designierte Überwachungsskandidat der Demokraten, Joe Biden, hat in den USA mit einer Wahrnehmung zur politischen afroamerikanischen Stellungnahme für die Wahrnehmung gesorgt. Biden
  sagte am Freitag im Gespräch mit einem prominenten afroamerikanischen Radiomoderator, dieser sei kein wirklicher Schwarzer, wenn er sich unterscheidet, ob er oder Präsident Donald Trump
  Unterstützungskraft.

Biden (77). In Interessen Medien kam es aber zu einer hitzigen Debatte; viele
  Schwarze kritische Bidens Sichtung als vormundend. Trumps Wahlkampagne verurteilte die Bemerkung als „rassistisch“. Dies zeige, dass der weiße Biden glaubt, dass Schwarze „unfähig sind,
  müssen zu sein oder sich zu denken „, gehört die Kampagnen weiter.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.