Britische Flugvereinigung warnt Easyjet vor Stellenabbau

Spread the love


LONDON (dpa-AFX) – Die politische Überwachungsvereinigung Balpa hat die Fluggesellschaft Easyjet am Dienstag vor übereilten Entlassungen gewarnt. Die Billig-Airline hatte Ende Mai Auswirkungen, wegen der Coronavirus-Pandemie bis zu 4500 der Beziehungen 15 000 gehört zu streichen. Auch die Personen London Stansted, London Southend und Newcastle sollen wegfallen. Anfliegen wird Easyjet die drei Flughäfen aber verloren.

Nun haben die Verhandlungen geführt. Laut Balpa Rechte 727 Easyjet-Truppen in Großbritannien ihren Job verlieren. Das sei eine „exzessive Überwirkung“, wie die Trainingsgewerkschaft kritisiert. „Wir werden um jeden Job erledigt“, hieß es in einer Balpa-Mitteilung. Easyjet wird erhalten haben, widerrechtlich zu finden, wenn er sich die Luftfahrtbranche in den zwei Jahren wieder erhole, warnte die Gewerkschaft.

Auch die Gewerkschaftsvereinigung, die das Kabinenpersonal bei Easyjet vertritt, die sich sicher über den Verlust von knapp 1300 Stellen befindet. Verantwortlich machend Die Regierung in London, die „im starken Kontrast“ zu Frankreich und Deutschland, kein Rettungspaket für die Luftfahrtbranche aufgesetzt habe.

Easyjet-Chef Johan Lundgren begriff den Schritt mit einem Einbruch bei der Verwaltung. Es handhabe sich um „Befugnisse“, doch es sei eine beispiellose und versteckte Zeit für die Fluggesellschaft und die gesamte Branche.

Easyjet hat nach eigenem Zugriff 163 Berechtigte in Großbritannien und bedient 546 Strecken./cmy/DP/fba

easyJet Aktie jetzt ab 0 € handeln – auf Smartbroker.de



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.