Gazprom führt nach Urteil polnischem Konzern Kompensation Seite 1

Spread the love


MOSKAU (dpa-AFX) – Der russische Energieriese Gazprom hat nach einer Entscheidung eines Schiedsgerichts dem polnischen Gaskonzern PGNiG einen bestimmten Anspruch als Kompensation für überhöhte Preise erhalten. Man wird aber weiter gegen das Urteil vorgehen, die der Konzern der Staatsagentur Tassverwaltung am Dienstag mit. Nach dem Kauf des polnischen Unternehmens, das sich um eine Summe von 1,5 Milliarden Dollar (rund 1,34 Milliarden Euro) handelt. Die Rückzahlung wird Gazproms Position im weiter entfernten nicht schwächen, hieß es aus Moskau.

Die Angaben zur Rückzahlung der Summe bis zum 1. Juli vorsehe. Ende März hatte Polen das Gerichtsverfahren gegen Gazprom erhalten. Demnach muss der russische Monopolist die Preise für Polen rückwirkend ab November 2014 senken.

Der polnische Gaskonzern hatte das Schiedsgericht getroffen, weil der Preis für die Energielieferungen über Gazproms Tarifen für andere europäische Länder gegeben habe. In dem nun unterzeichneten Vertragszusatz wird der Gaspreis für zukünftige Lieferungen nach den Vorgaben des Schiedsgerichts geregelt, so PGNiG./thc/DP/fba

GAZPROM Aktie jetzt ab 0 € handeln – auf Smartbroker.de



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.