Kohleausstiegsgesetz: Vier Bundesländer schreiben Forderungskatalog – 14.02.2020

Spread the love


STUTTGART / DÜSSELDORF (dpa-AFX) – Vier Bundesländer haben einen Katalog mit dem Kohleausstiegsgesetz und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) gesucht. Baden-Württemberg,
  Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und das Saarland werden in 12-Personen-Verträgen am Freitag in Stuttgart mit. Die Länder beklagen in dem
  Kurz, über den auch die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“, eine „Beziehungsbehandlung von Braun- und Steinkohlekraftwerken“.

Steinkohlekraftwerke dürften nicht, wie erwartet, ab 2027 zwanghaft und ohne Berücksichtigung noch werden werden, heißt es in dem Schreiben und Altmaier sowie die Regierungsfraktionen im Bundestag,
  CDU / CSU und SPD. Auch sind die bis zu den folgenden Entschädigungen zu gehören.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + zwölf =