ROUNDUP: Corona-Pandemie schickt 638 000 Menschen in die Arbeitslosigkeit

Spread the love


NÜRNBERG (dpa-AFX) – Die Corona-Krise zeigt ihre Fesseln um den deutschen Arbeitsmarkt wird zu lockern. Im Juni steigen zwar die Arbeitslosenzahl nochmals für die modernen untypisch auf 2.853 Millionen. Im Vergleich zum Mai es aber mit einem Plus von 40 000 vergleichbare moderat nach oben. Zwischen April und Juni 638 000 Menschen arbeitslos geworden sind durch die Corona-Krise entstanden. „Das heißt, dass jeder in diesem Zeitraum so ist, wie es der Corona-Pandemie geschuldet ist“, sagte der Vorstandschef der Bundesagentur, Detlef Scheele, am Mittwoch bei der Vorstellung der Juni-Statistik in Nürnberg.

Die Kurzarbeit sei im April auf den persönlichen Stand des Bundesrepublik geschnellt. Demnach waren im April 6,83 Millionen Menschen in Kurzarbeit nach 2,49 Millionen, die noch im März gezahlt wurden. Für den Mai rechnet Scheele mit 6 Millionen Kurzarbeitern. Die Folgen der Bundesagentur liegt damit, dass die Münchner Ifo-Institute, die für den Mai 7,3 Millionen Kurzarbeiter und für den Juni 6,7 Millionen haben.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.