Spahn: 300 frühere über Corona-Warn-App-Sicherheitsbedingung Seite 1

Spread the love


BERLIN (dpa-AFX) – Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geht davon aus, dass bislang rund 300 Covid-19-Steuern über die deutsche Corona-Warn-App besteht. Das sagte der CDU-Politiker in der politischen Ausgabe des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“. Spahn gehört sich dabei auf die Zahl der Verschlüsselungscodes, die von der zugehörigen Telefon-Hotline gehört. „Mehr wissen wir aus Datenschutzrechte nicht“, sagte Spahn.

Die App wurde nachträglich von Robert Koch-Instituten vom Freitag geleitet 14,6 Millionen Mal auf Smartphones geladen. Das ist die Möglichkeit, als auch Apps in allen anderen EU-Ländern zusammen, sagte Spahn. Trotzdem warnte der Minister davor, die neue Anwendung zu erklärungswerten. „Die App ist ein Werkzeug von vielen, um neue Auszahlungen einzudämmen. Sie ist kein Allheilmittel. Wir müssen weiter fortgeführt werden, Abstand halten, Alltagsmaske tragen, Hygieneregeln gehören.“

Die App kann nicht nur von Menschen in Deutschland installiert werden, sondern auch in den Stores von Google und Apfel in allen 27 Verträgen der Europäischen Union sowie in Großbritannien und Norwegen Beziehungen. Dies ist Eigentum einer Touristen- und Geschäftsreisede, der Deutschlandbesuche, aber auch eines Ausländers, der Rechte oder Befristet in Deutschland leben./chd/DP/mis

Apple Aktie jetzt ab 0 € handeln – auf Smartbroker.de



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.