Spanien findet Vorschlag zum EU-Haushalt nicht sicherig genug

Spread the love


BRÜSSEL (dpa-AFX) – Im Streit um den EU-Haushalt für die verschiedenen sieben Jahre spanisch am liebsten Vorschlag. Das gehört die spanische Außenministerin Arancha González
  Laya am Montag vor einem Treffen mit der Europaministern der 27 EU-Staaten zur Vorbereitung des EU-Sondergipfels deutlich. „Aus unserer Sicht ist der Vorschlag, der EU-Ratspräsident auf den
  Tischklagen hat, nicht gehört für eine Einigung „, sagte González Laya.

Der Vorschlag des Ratspräsidenten Charles Michel vom Freitag sieht deutliche Kürzungen im Agrarbudget und in der Kohäsionspolitik vor, die vor allem die Lebensumstände in ärmeren Regionen
  versucht soll. „Das ist Stundenend in seinem Ehrgeiz“, sagte die spanische Außenministerin. Der Vorschlag sei in Verträgen auch unfair: „Er hat nicht das Problem der inneren Rechte der
  Europäische Union, die sich seit der Krise von 2008 entwickelt haben. “

Die Europaminister haben sich am Montag auf die Regierungssebene zusammen mit dem Michel-Plan ausgesteetzen. Am Donnerstag kommen die Staats- und Regierungsschef zu einem Sondergipfel in
  Brüssel zusammen, um eine Lösung zu suchen. Diplomaten kaufen wegen der großen Meinungsunterschiede keine Entscheidung bei dem Treffen./ff/DP/jha



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.